Aktuelles

Informationen aus der NIAG-Unternehmensgruppe

Mobilität im Spannungsfeld zwischen Metropole und ländlichem Raum

NIAG-Experten bei der Mobilitätskonferenz des Kreises Wesel 2023

Nachhaltige Mobilität, die vom Menschen aus gedacht wird, braucht eine gute Zusammenarbeit der Akteure und ein Denken über Grenzen hinweg. Gerade am Niederrhein, zwischen Metropole, ländlichem Raum und europäischem Nachbarn sind durchdachte und patente Lösungen gefragt. Der Kreis Wesel hatte Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft am 12. Juni zu einer Mobilitätskonferenz nach Kamp-Lintfort eingeladen. Vertreten waren auch der NIAG-Vorstand und Verkehrsexperten des Unternehmens.

KleveMobil: On-Demand-Shuttle jetzt auch in Bedburg-Hau und Teilen von Kalkar und Uedem

Zum 1. Juni 2023 startet das Pilotprojekt des Kreises Kleve

Der Kreis Kleve startet ein Pilotprojekt im On-Demand-Verkehr. Beginn ist am Donnerstag, 1. Juni 2023. Das Projekt ergänzt das bereits bestehende Modell der Stadt Kleve „KleveMobil“. Künftig sind mit KleveMobil dann auch Fahrten zwischen Kleve und Bedburg-Hau, bis zum Marktplatz in Kalkar und zum Bauernmarkt „Lindchen“ in Uedem-Keppeln möglich. 

Florian Schwarz ist bundesweit bester Nachwuchs-Berufskraftfahrer

Nach IHK und Landes-IHK wurde der Sonsbecker vom DIHK als Jahrgangsbester ausgezeichnet

Nachwuchs-Kraftfahrer Florian Schwarz aus Sonsbeck (im Foto links, Foto: DIHK) wurde jetzt von der Deutschen Industrie- und Handelskammer, der bundesweiten IHK-Organisation, zum besten Auszubildenden seines Fachs gekürt. Im November hatte er bereits den Titel des Landesbesten erhalten, im Oktober war er von der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg als jahrgangsbester Auszubildender ausgezeichnet worden. 

Fahrpläne in Aldekerk, Kalkar, Goch werden angepasst

Änderungen treten am 14. Mai in Kraft

Mit dem 14. Mai treten kleinere Fahrplanänderungen in Aldekerk, Kalkar und Goch in Kraft. Verbindungen und Anschlüsse werden so weiter verbessert. In Kleve wurden bereits Mitte April die Abfahrtszeiten der Linie 97 angepasst. 

Anpassung auf der Linie 97

Verschiebung einer Fahrt um 8 Minuten

Verbesserte Erreichbarkeit der Linie 97 für unsere Fahrgäste aus dem Berufskolleg “Weißes Tor” in Kleve.

Neu in Rees: Tickets beim Reeser Kiosk

Vorverkaufsstelle am Busbahnhof bietet breite Auswahl an Fahrkarten

Mit einer neuen Vorverkaufsstelle ergänzt die NIAG ihren Service auch in Rees: Fahrgäste im öffentlichen Personennahverkehr erhalten beim Reeser Kiosk am Busbahnhof jetzt alle im VRR gültigen Tickets (außer Chipkarten) und können sich zu den Tarifen im VRR und zum NRW-Tarif beraten lassen.

NIAG-Unternehmen LOOK fährt die neue SB42

Schnellbus startet am 14. Mai im Kreis Kleve

Die zweite Schnellbuslinie der ÖPNV-Offensive im Kreis Kleve fährt im südlichen Kreisgebiet von Straelen-Herongen über Wachtendonk nach Kerken-Aldekerk Straelen über Wachtendonk nach Kerken. 

Das neue Deutschlandticket direkt auf der NIAG-Website kaufen

Ganz einfach: Abo, Adresse, Bankverbindung und mehr direkt selbst verwalten

Das neue Deutschlandticket gibt es jetzt auch direkt hier auf der NIAG-Website. Im neuen Abobereich können NIAG-Kundinnen und Kunden ihre Daten jetzt selbst verwalten. Einfach, schnell und sicher.

Linie 31 mit geänderten Abfahrtszeiten

Neue Schulanfangszeiten machen Änderung erforderlich

Mit dem Ende der Osterferien am 16. April ändert die Robert-Jungk-Gesamtschule Ihre Schulanfangs- und Schulendzeiten. Dies erfordert angepasste Abfahrtszeiten der Busse auf den Linien 31, 33 und 34. Darüber hinaus kommt es zu geringfügigen Linienwegänderung für einige Fahrten auf der Linie 31, die nach den Osterferien zusätzlich die Haltestelle Aldekerk-Schule in Kerken bedient. 

Deutschlandticket gestartet

Vorstand Christian Kleinenhammen erläutert die notwendigen Schritte für die weitere Verkehrswende

Für NIAG-Vorstand Christian Kleinenhammann war es die erwartete Nachfrage: Rund 120 neue Abonnentinnen und Abonnenten haben das Deutschlandticket zum Verkaufsstart am Montag über die NIAG-App und in den NIAG-Kundencentern erworben. Dazu kommen knapp 200 neue Abonnenten, die das neue Ticket bis Ende der letzten Woche bereits für sich reserviert hatten. 

Das DeutschlandTicket kommt!

Ab 3. April bei der NIAG erhältlich

Ab dem 1. Mai nutzen Sie für 49 Euro pro Monat Busse und Bahnen im Nahverkehr in ganz Deutschland. Kein Tarifdschungel durch Verbund- und Landesgrenzen mehr - mit dem DeutschlandTicket sind Sie ganz einfach unterwegs.

Kurz erklärt: Nachhaltigkeit im ÖPNV

NIAG-Vorstand Peter Giesen erläutert aktuelle Fragen im Video

Die NIAG Unternehmensgruppe ist der Mobilitätsdienstleister für den unteren Niederrhein. Wir stellen uns den Herausforderungen des Klimaschutzes - und als starker Partner der Kommunen in der Region setzen wir die Verkehrswende aktiv um. 

Neu in Duisburg-Homberg: Bustickets bei Pbs-Artikel Lotto A. Mehmeti

Vorverkaufsstelle Subasi in Duisburg-Hochheide nicht mehr aktiv

Mit einer neuen Vorverkaufsstelle in Duisburg-Homberg ergänzt die NIAG ihren Service. Fahrgäste im öffentlichen Personennahverkehr erhalten bei Pbs-Artikel Lotto A. Mehmeti am Bismarckplatz 14 jetzt alle im VRR gültigen Tickets (außer Chipkarten) und können sich zu den Tarifen im VRR und zum NRW-Tarif beraten lassen.

Neue Geschäftsführer bei LOOK und VSN

Jan-Oliver Mau kommt in die Unternehmensgruppe, Tobias Jakubowski übernimmt weitere Aufgaben

Die NIAG-Unternehmensgruppe ordnet einzelne Verantwortlichkeiten im Geschäftsbereich ÖPNV neu. Neuer Geschäftsbereichsleiter ÖPNV wird Jan-Oliver Mau. Er wird zudem in die Geschäftsführung des NIAG-Schwesterunternehmens LOOK Busreisen GmbH eintreten. 

Geflüchtete steuern Busse

WDR Lokalzeit aus Duisburg berichtet über Neu- und Seiteneinsteiger

Die WDR Lokalzeit aus Duisburg wollte von der NIAG wissen, wie Sie dem Fachkräftemangel bei Busfahrerinnen und Busfahrern begegnet. Neben der Ausbildung von Schulabsolventinnen und -absolventen und der Weiterbildung im eigenen Bildungszentrum steuern hier auch Menschen die Busse, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind.